Spielbericht

SVH erkämpft sich wichtige drei Punkte gegen Nübbel

Im ersten Pflichtheimspiel des neuen Jahres kam unser SV Holtsee am vergangenen Sonntag zu einem knappen aber verdienten 1:0-Sieg gegen den direkten Konkurrenten vom SSV Nübbel. Durch den ersten Sieg im neuen Jahr katapultierte sich unsere Mannschaft auf Tabellenplatz elf, während die Nübbeler auf einen Abstiegsplatz zurückfielen. Der Abstand auf den SSV beträgt allerdings auch nach diesem Erfolg nur drei Punkte.

Vor der Partie erreichte die Mannschaft und unseren Verein allerdings eine sehr traurige Nachricht. Ein langjähriges und verdientes Vereinsmitglied ist in der vergangenen Woche verstorben, weshalb beide Mannschaften vor dem Spiel eine Gedenkminute abhielten. Wir sind mit den Gedanken bei der Familie des Verstorbenen und werden unseren lieben Matthias niemals vergessen! Einmal Holtseer, immer Holtseer!

Zum Spiel: Nach dem turbulenten Hinspiel, in dem sich beide Teams mit einem 3:3-Unentschieden trennten, sollte das Rückspiel wesentlich weniger spektakulär werden. Es entwickelte sich eine umkämpfte und zerfahrene Partie mit wenigen Highlights auf beiden Seiten. Wenn eine Mannschaft aber gefährlich werden konnte, dann war es der SVH, der immer wieder auch mit guten spielerischen Elementen zu Torabschlüssen kam. Der Aufreger im ersten Durchgang ereignete sich im Strafraum der Gäste, als ein Nübbeler Verteidiger einen Torabschluss klar mit der Hand abwehrte. Schiedsrichter Cedric Petersen gab in dieser Situation allerdings keinen Elfmeter für den SVH.

Wenige Minuten später sollte die beste Kombination im ersten Durchgang dann aber doch zum Torerfolg für die Schwarz-Gelben führen. Nachdem „Janny“ Bock über rechts super in Szene gesetzt wurde und mit seinem Zuspiel in der Mitte „Juli“ Jacobsen fand, stand es nach 22. Minuten 1:0 für die Gastgeber. In der Folgezeit verlagerte sich das Spielgeschehen in Richtung Mittellinie, da beide Teams gegen gut stehende Defenivreihen nur wenige Lücken fand. SVH-Keeper Jannik Opallach musste so nur in einer Situation nach einer gefährlichen Flanke klären, verlebte ansonsten aber einen recht ruhigen Nachmittag.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Partie überwiegend von umkämpften Zweikämpfen geprägt. Der SVH schmiss sich dabei leidenschaftlich in jeden Ball und schaffte es so, in der gesamten zweiten Halbzeit keinen direkten Schuss auf das eigene Tor zuzulassen. In der Offensive hatten die Schwarz-Gelben dagegen ein ums andere Mal die Möglichkeit, mit dem zweiten Treffer für die Vorentscheidung zu sorgen. Zunächst scheiterte allerdings Torschütze „Juli“ Jacobsen am aufmerksamen Nübbeler Schlussmann Tim Oswald. Kurz vor dem Schluss vergab „Janny“ Bock einen berechtigten Handelfmeter vom Punkt. Die Gäste stemmten sich zwar in den Schlussminuten noch einmal gegen die drohende Niederlage, fanden gegen eine stets gut organisierte Holtseer Defensive aber kein Mittel mehr, um zum Torerfolg zu kommen.

Unter dem Strich erarbeitete sich unsere Mannschaft in einem wenig ansehnlichen Spiel drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und hielt gleichzeitig auch noch einen direkten Konkurrenten auf Distanz. An diese kämpferische Leistung muss unser Team nun anknüpfen, um auch in den kommenden Wochen die nötigen Punkte zu holen.

Damit will der SVH am liebsten gleich am kommenden Sonntag weitermachen. Dann geht es nämlich endlich zum lang ersehnten Derby ins Nachbardorf nach Groß Wittensee, wo der Wittenseer SV uns zum Rückspiel erwartet. Wir brauchen hier sicherlich nicht erwähnen, dass dieser Termin (Anstoß um 14 Uhr auf dem Sportplatz „zur Schanze“) für jeden Schwarz-Gelben ein absoluter Pflichttermin sein sollte. Wir freuen uns auf ein stimmungsvolles Derby mit der zahlreichen Unterstützung unserer Anhänger.

Auf geht’s SVH!

Aufstellung Heimspiel gegen den SSV Nübbel:

Tor: Jannik Opallach

Abwehr: Malte Pietzner, Arne Brunkert, Christoph Marten (C), Dennis Jansen, Steffen Marten

Mittelfeld: Marcel Nass, Jan Kristoffer Bock, Tom Nobiling (57. Anton Rausch), Jan-Ole Lohmann (75. Ole Ströh)

Sturm: Julian Jacobsen (90. Simon Uppendahl)

Außerdem dabei: Jannek Bahr

Trainer/Co-Trainer: Ole Möller / Norbert Schink

Share on Facebook

SVH-Finder (Spielbericht EZ)

Liebe Freunde, Fans u. Unterstützer des SVH

Mal lesen, was die Eckernförder Zeitung so schreibt…

Holtsee feiert wichtigen Dreier – Fußball-Kreisliga Nord-Ost: Möller-Team schießt Nübbel mit 1:0 auf einen Abstiegsplatz / Wittensee enttäuscht gegen Rantrum II

Von Y. Schumann und T. Soll

ECKERNFÖRDE Wichtige Punkte im Kampf für den Klassenverbleib in der Fußball-Kreisliga Nord-Ost samelte der SV Holtsee, der den SSV Nübbel mit einem 1:0-Heimsieg auf einen Abstiegsrang katapultierte.

SV Holtsee – SSV Nübbel 1:0 (1:0)

Mit einem Blick auf die Tabelle wird die Wichtigkeit derPartie sofort deutlich. Beide Teams waren zum Siegen verdammt. Die Heimmannschaft erwischte aber von Anfang an den besseren Start und ging Mitte der ersten Hälfte verdient in Führung (22.). Danach war die Partie über weite Strecken von Kampf geprägt, ein Spielfluss kam selten auf. Die Gäste waren nach vorne viel zu ungefährlich, sodass es die Holtseer nicht schwer hatten, den knappen Sieg über die Zeit zu retten. „Es war uns bewusst, dass wir nicht mit totaler Leichtigkeit gewinnen werden. Das Spiel war nicht schön anzusehen. Trotzdem freuen wir uns nach dem guten Start ins Jahr nun auf das Derby gegen Wittensee“, so SVH-Trainer Ole Möller.

Tor: 1:0 Jacobsen (22.)

Bes. Vork.: Bock (SVH) verschießt Foulelfmeter (85.).

Quelle: Eckernförder Zeitung vom 25.03.2019 – Sport aus der Region (auszugsweise)+++26.03.2019

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

Liga-Leihgaben treffen zum 2:2 der Zweiten in Rieseby / SVH-LIGA absolut verdienter 1:0-Sieger gegen den SSV Nübbel

Liebe Freunde, Fans und Sponsoren des SVH-Fußballs – Vier Punkte aus zwei Spielen ist nicht schlecht – einen daven erkämpfte sich das Pottel-Team in der Schwansenmetropole Rieseby. Für Gelb-Schwarz trafen Christian „VR-Schnitty“ Schnitker und Marek „Stickel“ Stickelbruck. Nach der langen Pause aus meiner Sicht doch ein gutes Ergebnis. Gut gemacht!

Kommen wir zur SVH-LIGA: In einem sogenannten „Sechs-Punkte-Spiel“ konnte sich die aktuelle Möller-Bande knapp, aber hochverdient mit 1:0 durchsetzen. Das Golden Goal erzielte unser Juli Jacobsen in der ersten Halbzeit (22.Min.). -Cut-

Der SSV vom Kanal hatte – auch in der zweiten Halbzeit – nur das Ziel, das Spiel unseres SVH zu „zerstören“. Dabei war er in der Wahl der Mittel nicht immer zimperlich und hatte Glück, dass SR Cedric Petersen seine Karten sehr „dosiert“ zeigte. Allerdings erspielte sich Nübbel kaum Torchancen bzw. ich habe nichts Zwingendes gesehen. Unser Janny Bock machte es noch mal spannend, indem er einen Elfmeter verschoß. Schon fast ein Novum, aber es passte zum gestrigen Spiel unseres SVH. Unter´m Strich sagt Tante Hedwig: „Immer ein Tor mehr schießen als der Gegner!“ Das stimmt! Der Lohn für den Holtseer Kampf – der Sprung von Platz 14 auf Tabellenplatz 11! Herzlichen Glückwunsch! Schon mal vormerken – nächstes Wochenende geht es in die Brausemetropole nach Wittensee. Bis dahin – Eure Fangemeinde – 25.03.2019

Share on Facebook

SVH – Tischtennis

Trotz 8:4-Derbysieg gegen den TTC EB III Holtsee auf Platz 4

Liebe Freunde, Fans u. Unterstützer des TT-Sports

An eigenen Platten konnten sich unsere TT-Spielerinnen- u. Spieler mit 8:4 gegen die Sportsfreunde von der Eckernförder Bucht durchsetzen. Das ist durchaus erfreulich, jedoch konnte sich der Osterbyer SV IV durch einen 8:1-Sieg gegen den Brügger SV VI mit einem um 2 Spiele besseren Spieleverhältnis den dritten Tabellenplatz erobern. Die Meisterschaft ist auch entschieden – der TSV Aukrug II konnte sich beim direkten Verfolger GW Mielkendorf II mit 6:8 durchsetzen und kann mit 31:3-Punkten nicht mehr vom Platz an der Sonne verdrängt werden. Herzliche Glückwünsche nach Aukrug! Bei zwei noch ausstehenden Spielen könnte für unser Team rein theoretisch noch Platz 2 drin sein – realistischer scheint jedoch die Möglichkeit zum Erreichen des dritten Tabellenplatzes zu sein. Dazu drücken wir beide Daumen – vier Punkte für den SVH!!!

Quelle: KN-Sport vom 23.03.2019 – Tischtennis – Ergebnisse u. Tabellen —23.03.2019

Share on Facebook

SVH – History

„Holtsee erobert sich die Spitze zurück“

Das, liebe Freunde und Fans des SV Holtsee, war vor fast genau 24 Jahren die Headline. Lesen wir doch einfach weiter…

Schlußlicht TSV Waabs II besiegt SSV Bredenbek mit 4:1 / GSC II unterliegt knapp

ECKERNFÖRDE (jg). Nur eine Woche lang durfte sich der SV Kochendorf auf Platz eins der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde sonnen, dann schlug der SV Holtsee zurück: durch einen 5:1-Erfolg über den FC Fockbek zog die Elf von Trainer Peter Thede wieder am SV Kochendorf vorbei. Dessen Spiel gegen Eintracht Rendsburg fiel als einzige Kreisligapartie aus. Neue Hoffnung keimt im Lager des TSV Waabs II auf. Ein 4:1-Erfolg des Tabellenletzten über den SSV Bredenbek sorgte dafür, daß der Kontakt zu den vor ihn liegenden Teams nicht völlig abriß.

SV Holtsee – FC Fockbek 5:1 – Gerade rechtzeitig scheint der SV Holtsee die Form der Hinrunde wiederzufinden. Gegen den FC Fockbek wirkte die Thede-Elf wesentlich dynamischer und aggressiver als in den letzten Begegnungen und gewann auch in der Höhe verdient. Schon nach einer halben Stunde waren die Würfel gefallen: Olaf Karstens (5.), Torben Möller (14.) und Reiner Frommholz (30.) hatten einen beruhigenden 3:0-Pausenvorsprung herausgeschossen. Nach dem Pausentee erhöhte Karstens auf 4:0 (57.), ehe Raymond Hansen in der 68.Minute das Fockbeker Ehrentor gelang. Doch Marco Suhr stellte den alten Abstand wieder her.

Die Möller-Bande am 19.03.1995: Norbert Bahr – Bert Möller, Uwe Matthiesen, Thorsten Suhr, Olaf Hoffmann, Ole Möller, Olaf Karstens, Thorsten Möller, Torben Möller, Thorsten Schröder, Reiner Frommholz, Andre Pfeiffer, Marco Suhr

Quelle: Fiete No.17 – Saison 1994/1995+++22.03.2019

Share on Facebook